Unsere Hunde im Krankenstand

 

An dieser Stelle möchten wir Ihnen unsere Hunde vorstellen, die aktuell erkrankt sind und mehrfacher tierärztlicher Behandlung bedürfen.

 

Wenn Sie uns bei den Kosten zur Begleichung der Tierarzt Rechnungen unterstützen möchten, sind wir Ihnen für eine Spende zugunsten unseres "Tierarzt Fonds" dankbar:

 

Spendenkonto HundeNothilfe 4 Pfoten e.V.
Sparkasse Oberhessen
IBAN:  DE 9651 8500 79124 6357 842
BIC/SWIFT:  HELADEF1FRI
Verwendungszweck: "Unterstützung laufende Tierarzt Kosten"

 

Jeder Euro zählt und hilft uns sehr!

 

 

Unsere BONNIE musste operiert werden

 

 

Unsere Patenhündin Bonnie hatte eine entzündete Zitze, aus der das Blut heraus getropft ist. Dies kommt leider immer mal wieder bei älteren Hündinnen vor und das Einzige, das dann hilft, ist eine Entfernung der Zitze und der darunter liegenden Drüse. 

 

Wir sind froh, dass Bonnie ihre OP wohlbehalten überstanden hat, denn bei einer Dogge in ihrem Alter ist das Narkose Risiko sehr hoch. Nun erholt sich Bonnie von der Narkose und morgen steht eine erste Nachuntersuchung bei ihrer Tierärztin an.

 

Bitte unterstützen Sie uns bei Bonnies OP Kosten mit Ihrer Spende:

 

Spendenkonto HundeNothilfe 4 Pfoten e.V.
Sparkasse Oberhessen
IBAN: DE 9651 8500 79124 6357 842
BIC/SWIFT: HELADEF1FRI

 

Jeder Euro zählt und hilft uns sehr!

 

 

 SAMOK fühlt sich nicht wohl in seiner Haut ...

 

 

 

Neuigkeiten von SAMOK am 16. Juli 2017

Unser Samok bekommt täglich ein medizinisches Bad für seine Haut und ist ganz tapfer dabei:

 

 

SAMOKs Geschichte 

 

Unser Samok fühlt sich leider im wahrsten Sinne des Wortes nicht wohl in seiner Haut. Er stammt aus schlechter Haltung und wurde voller Parasiten und Hautreizungen von Tierschützern gerettet. Er wurde gegen Milben sowie Hefepilze behandelt und seine Behandlung war erfolgreich und Samok fortan Parasiten frei. Die Reizungen gingen zurück, ebenso die Rötungen und sein Fell begann ganz zaghaft wieder zu wachsen. Die Tierärztin des slowakischen Tierheims, in dem er zunächst war, übergab ihn an uns mit der Info, dass er austherapiert ist und es ausreicht, ihn einmal täglich mit Zinksalbe einzucremen. 

 

Allerdings haben wir feststellen müssen, dass Samok doch immer wieder mal Schübe bekommt, in denen er starken Juckreiz hat, Rötungen und teilweise auch eitrige Stellen. Wir haben ihn daher bei einer Tierärztin vorgestellt, die sich auf Hautkrankheiten spezialisiert hat und gemeinsam mit ihr versuchen wir nun, den Grund für Samoks Hautprobleme herauszufinden, um ihm eine optimale Behandlung zukommen lassen zu können.  

 

Die Expertin vermutet entweder eine Allergie oder ein hormonelles Ungleichgewicht, wie z.B. eine Schilddrüsenfehlfunktion, als Ursache des Ausschlags. 

 

 Bitte unterstützen Sie uns bei Samoks Tierarzt Kosten mit Ihrer Spende.

 

Spendenkonto HundeNothilfe 4 Pfoten e.V.
Sparkasse Oberhessen
IBAN: DE 9651 8500 79124 6357 842
BIC/SWIFT: HELADEF1FRI

 

Aktueller Spendenstand:

100 € Elke F.

  50 € Hannelore N.

 

Jeder Euro zählt und hilft uns sehr!

 

Ärztliche Behandlungen für unsere LINDA

 

 

 

Unsere Schäferhündin Linda hatte bisher kein einfaches Leben. Wir wissen nicht, was sie alles erlebt hat, aber ihr Körper zeigt Spuren:

Sie kämpft seitdem sie bei uns ist mit einer eitrigen Ohrenentzündung, die trotz aller Behandlungen mit Ohren Säuberungen, Ohrentropfen und Antibiotika noch immer nicht abgeklungen ist. Vor ein paar Tagen war sie wieder so heftig aufgeflammt, dass der armen Linda der Eiter aus dem Ohr gelaufen ist. Die Tierärztin musste eine umfassende Spülung vornehmen. Es muss unheimlich schmerzhaft für Linda gewesen sein, aber sie hat das sehr tapfer ertragen. Ein lokales Antibiotikum mit einer einwöchigen Depotwirkung wurde tief in ihren Gehörgang eingelegt und wir hoffen für Linda, dass dies den endgültigen Weg zur Heilung ebnen wird.

 

Darüber hinaus macht Linda eine Inkontinenz zu schaffen. Anfänglich gingen wir davon aus, dass diese durch eine Infektion ausgelöst wird, da sie Kristalle in ihrem Urin hatte und sie auf eine Antibiotika und Spezialfutter Behandlung angesprochen hat. Nach ein paar Tagen lies diese Wirkung jedoch nach. Nun ist ihr Urin sauber, es gibt keinerlei Anzeichen mehr für eine Infektion aber dennoch verliert Linda Urin. Daher hat die Tierärztin ihr Tabletten gegen Inkontinenz verschrieben und Lindas Pflegefrauchen gebeten zu schauen, ob diese helfen. Wenn nicht, müssen weitreichendere Untersuchungen an Lindas Unterleib vorgenommen werden.