Donnerstag, 11 Februar 2021 19:38

PEPE, Mix, geb. 9/2020

 




Auf Pflegstelle in Reichelsheim/Odenwald

Neuigkeiten von PEPE am 10. September 2021:
Pepe hat seine Ausbildung zum Familienhund nun vollständig abgeschlossen. Beim Spaziergang erschrecken ihn nur sehr selten Situationen. Es sind fast immer völlig überraschende Ereignisse. Beispielsweise wenn ein beleuchteter Traktor aus dem „Nichts“ auftaucht. Dann schreckt Pepe kurz hoch, schaut mich an und reagiert aber nicht mehr panisch.
Autofahren ist kein Problem. Auch im Auto mal kurz in seiner Box zu warten ist kein Thema. Er hat mich auch schon auf weiten Reisen zu Trainingsveranstaltungen begleitet und dabei im Hotel übernachtet. Pepe ist viel gelassener geworden. Auch Radfahrer empfindet er nicht mehr befremdlich. Rückruf klappt bei mir sehr zuverlässig. Ausgeprägten Jagdtrieb zeigt er nicht. Was aber nicht ausschließt, dass er mal kurz einer unbekannten Katze oder einem Hasen hinterhergehen würde, wenn diese in freier Wildbahn unmittelbar seinen Weg kreuzen. Die Katzen im Tierheim ignoriert Pepe weitgehend. Er ist folglich kein „Katzenhasser“. Alle Arten von Haushaltsgeräuschen kennt er.

Mir hatte Pepe ja von Anfang an sein ganzes kleines Hundeherz geschenkt. Mittlerweile hat er auch noch Platz in seinem Herzen für meinen Lebensgefährten gefunden und wendet sich auch diesem mit all seiner Liebe zu. Auch in meinem Kollegenkreis hat er „coole Menschen“ identifiziert von denen er sich gerne Streicheleinheiten abholen geht. Insgesamt hatte er in den letzten Wochen einen Hormonschub bekommen und wird immer mehr zu einem erwachsenen Rüden der Angst „uncool“ findet. An guten Tagen begrüßt er auch schon einmal ihm fremde Menschen von sich aus freundlich.
Leider hatte er aber immer noch nicht das Glück seine „für immer Menschen“ zu finden. Da er aber den „Trainerplatz“ definitiv nicht mehr benötigt, werden wir Pepe in die Obhut einer Pflegefamilie geben, falls sich nicht schnell die richtigen „für immer Menschen“ finden sollten. Dann wird Pepe auch noch ein Praktikum in einer Familie durchlaufen.

Neuigkeiten von PEPE am 20. Mai 2021:
Pepe hat in den letzten Wochen große Fortschritte an der Leine und im Umgang mit fahrenden Autos gemacht. Die gemeinsamen Spaziergänge kann er zwischenzeitlich wirklich genießen. Er hat es gelernt auch an der Leine zu spielen und zu toben.
Auch im Umgang mit fahrenden Autos ist Pepe viel gelassener geworden. Wir haben es systematisch trainiert und aufgebaut. Während Pepe anfangs an befahrenen Straßen nur zögerlich an der Innenseite (von der Straße weg gewandt) lief macht er das inzwischen recht souverän und wechselt schon einmal freiwillig auf die Straßenseite.

Mir hat Pepe von Anfang an sein ganzes kleines Hundeherz geschenkt. Aber seine Liebe zu mir war dabei so tief, dass da kaum noch ein Platz für andere Menschen war. Auch hieran arbeiten wir systematisch gemeinsam. So lernt er immer mehr, daß es auch noch andere coole Menschen gibt. Ich bin so stolz auf Dich, kleiner Pepe!

Beschreibung:

Pepe wurde im Dezember 2020 von Tierschützern zusammen mit seinen Wurfgeschwistern in Rumänien von einer Studentin übernommen. Die Hündin der Studentin bekam ungeplanten Nachwuchs. Wie im Lande nicht unüblich lebte die Mutter Hündin zur Freude der Nachbarsrüden häufig unkastriert im Hof. Immerhin kümmerte sich die Studentin um die Kleinen und fand Hilfe bei einer Auffangstation, die den Wurf übernahm. Die Mutterhündin wurde kastriert. Die Wurfgeschwister von Pepe haben bereits über uns ein schönes Zuhause gefunden.

Pepe zeigte sich bei uns anfangs als etwas unsicherer Rüde. Wir haben ihn daher einer erfahrenen Pflegestelle und Trainerin zur Betreuung anvertraut. Er ist aber durchaus in der Lage, Vertrauen zu Menschen aufzubauen. Allerdings zeigt er momentan noch eine Tendenz, sich sehr stark an einen „Lieblingsmenschen“ zu binden. Weitere Menschen braucht er aus seiner gegenwärtigen Sicht nicht unbedingt. Zu den anderen Hunden verhält sich Pepe immer vorbildlich.

Pepe hat bei seiner Trainerin schon viel gelernt. Er ist nun mit dem Leben in einem deutschen Haushalt und den Alltagsgeräuschen im Haushalt vertraut. Pepe begleitet seine Trainerin im täglichen Leben und fährt problemlos im Auto mit. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat er es gelernt an der Leine zu laufen und wird an der Leine immer sicherer. Allerdings hat er vor fahrenden Autos noch großen Respekt.

Für Pepe wünschen wir uns ein liebevolles Zuhause bei geduldigen Menschen, die ihm zeigen, wie schön ein geliebtes und umsorgtes Hundeleben sein kann und die seine treue Seele zu schätzen wissen. Diese Menschen sollten nicht städtisch, sondern in Feldrandlage wohnen. Auf Grund seiner momentan noch starken Ausrichtung auf einen einzelnen Menschen erscheint er aktuell besonders für eine Einzelperson bzw. für ein Ehepaar mit klaren Rollen gegenüber Pepe geeignet.

Über die weiteren Fortschritte von Pepe bei seiner Trainerin werden wir laufend berichten.

Bitte senden Sie uns Ihr ausgefülltes Kontaktformular!


Kontakt:
Claus-Peter Götz
Mobil: 0177-2008561
E-Mail: claus-peter.goetz@HundeNothilfe.de

Informationen
Rasse: Mix
Geschlecht: Rüde
Farbe: braun mit weißen Abzeichen
Größe/Gewicht: zzt. 39 cm und 14 kg
Geboren am: 9/2020
Kastriert: Nein
Verträglich mit...   
... Kindern: Größere Kinder
... Rüden:

Ja

... Hündinnen: Ja
... Katzen: Nicht bekannt
Krankheiten: Keine bekannt
Sonstiges: Pepe ist geimpft, gechippt, entwurmt und mit einem EU Pass ausgestattet.

 

Medien

ZOOPLUS SPENDE

Hier stellen wir Ihnen alle Partnerunternehmen vor, die uns eine Spende auf die von Ihnen getätigten Einkäufe zukommen lassen, wenn Sie über die aufgeführten Buttons (= Grafiken mit eingebetten Links) einkaufen. Es entstehen Ihnen keine zusätzlichen Kosten und für uns und unsere Hunde ist es eine wertvolle Unterstützung im täglichen Leben auf dem Hundeschutzhof. Wenn Sie über den folgenden Link Tierbedarf bei Zooplus bestellen, erhalten wir von Zooplus 3% des erzielten Warenumsatzes als Spende:

zooplus.de

Ganz besonders freuen wir uns natürlich, wenn Sie für unsere Schützlinge etwas bei Zooplus bestellen und direkt zu unserem Hundeschutzhof liefern lassen. Die Versandadresse lautet:

HundeNothilfe e.V.
Hof Neumühle 1
65326 Aarbergen-Michelbach

Futterspenden für unsere Hunde werden z.B. immer sehr dringend benötigt.

HundeNothilfe e.V.
Hof Neumühle 1 · 65321 Heidenrod-Laufenselden
Postadresse: Hof Neumühle 1 · 65326 Aarbergen-Michelbach
info@hundenothilfe.de
Tel: 06120 - 9795200
Tel: 0177 - 2301499

© Copyright 2021 | HundeNothilfe e.V.

Um unsere Webseite für Sie optimal darstellen und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.